[Rezension] [Hörbuch] Mary Higgins Clark & Alafair Burke – Schlafe für immer (Laurie Moran 4)

Der erste Satz

Die Angeklagte möge sich erheben.

Das sagt der Verlag über das Buch:
Vor 15 Jahren wurde Casey Carters Verlobter ermordet – der steinreiche, berühmte Philantrop Hunter Raleigh III. Die Beweislast gegen Casey war erdrückend, auch wenn sie stets ihre Unschuld beteuerte und behauptete, während der Tatzeit tief geschlafen zu haben. Als Dornröschen-Mörderin verspottet, wurde sie zu langjähriger Haft verurteilt. Nun ist sie wieder frei und wendet sich hilfesuchend an Laurie Moran, eine Fernsehjournalistin, die alte Verbrechen aufklärt.

Denn auch nach der Gefängniszeit ist Caseys Martyrium nicht vorüber: Keiner glaubt an ihre Unschuld, nicht einmal ihre eigene Mutter; sie bekommt keinen Job und ist ein gesellschaftlicher Outcast. Auch Laurie Moran weiß nicht recht, wie sie den Fall einordnen soll. Dennoch nimmt sie ihn an, weil die Verzweiflung Caseys sie berührt. Sie ahnt ja nicht, welches Unglück sie damit in Gang setzt.

Meine bescheidene Meinung:
Endlich mal wieder ein Laurie Moran Krimi nach meinem Geschmack! Ich war zwar ziemlich genervt, dass gefühlt über die Hälfte des Hörbuches darüber diskutiert wurde, ob Caseys Fall denn jetzt überhaupt für Unter Verdacht relevant sei, da diese ja bereits rechtskräftig verurteilt war und ihre Strafe von 15 Jahren abgesessen hat, aber immerhin liefen die Untersuchungen, Interviews und alle Vorbereitungen für die Sendung parallel, so dass diese ewigen Spekulationen trotzdem noch Platz für die eigentliche Handlung ließen und da muss ich sagen, war wirklich sehr viel geboten: Verwirrung, falsche Fährten, eine Hauptverdächtige, der man zwar das Unschuldslamm nicht ganz abnahm, bei der man sich jedoch auch nicht vorstellen konnte, dass sie ihren Verlobten tatsächlich ermordet hatte.

Ich will mich nicht selbst loben, aber ich hatte tatsächlich nach ungefähr (ACHTUNG, Spoiler!) drei Minuten den ersten Verdacht, der sich am Ende dann tatsächlich als richtig erwies – ich weiß nicht warum, aber ich hatte bei Caseys Cousine Angela einfach kein gutes Gefühl.

Mein Kopfkino lief über die ganze Spielzeit hinweg – die Figuren waren wieder sehr authentisch gezeichnet und man fühlte, bangte, hoffte mit Casey, während man doch immer wieder leise Zweifel hatte, ob man hier nicht doch mit einer Mörderin sympathisierte. Die Spannung blieb bis zum Ende hin aufrechterhalten und ein Wiedersehen mit einer Person aus der vorhergehenden Folge bescherte ein nettes Wiedersehen.

Auch die „Stammbesetzung“ entwickelte sich weiter und es war spannend zu sehen, wie sich deren Leben, dass man ja nun schon etwas kannte, weiterging. Nachdem leider recht langweiligen 5. Teil konnte mich Teil 4 wieder vollends überzeugen.

BibliothekBibliothekBibliothekBibliothek

9783837141443
Quelle: randomhouse.de

 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s