[Rezension] Mary Higgins Clark & Alafair Burke – Mit deinem deinem letzten Atemzug [Laurie Moran 5]

Der erste Satz:

An einem ungewöhnlich kalten, winterlichen Montagabend schlenderte die achtundsechzigjährige Virginia Wakeling durch die Kostümsammlung des Metropolitan Museum of Art.

Das sagt der Verlag über das Buch:
Die bombastische Met-Gala ist eigentlich der gesellschaftliche Höhepunkt des Jahres in Manhattan. Doch dann stürzt Virginia Wakeling, eine steinreiche Witwe und großzügige Mäzenin, vom Dach des Kunstmuseums. Schnell zeigt sich: Es war Mord. Und auch der Mörder scheint gleich festzustehen: Ivan, der über zwanzig Jahre jüngere Personal Trainer und Geliebte der Witwe. Doch wie die Polizei es auch dreht und wendet, sie findet keine Beweise gegen ihn. Drei Jahre später soll Laurie Moran den Fall mit Hilfe ihrer TV-Sendung »Unter Verdacht« endlich aufklären. Je näher sie das Umfeld der Verstorbenen kennenlernt, desto klarer wird ihr, dass es eine Vielzahl weiterer Verdächtiger gibt: Virginias erwachsene Kinder und Verwandte ebenso wie ihre angeblich allerengsten Freunde. Und eine Person darunter hat überhaupt kein Interesse daran, dass Laurie der Wahrheit näher kommt…

Meine bescheidene Meinung:
Ich mag die Krimis, die Mary Higgins Clark schreibt, sehr und die Reihe, die sie seit 2014 zusammen mit  Alafair Burke herausbringt und in der es um die Fernseh-Produzentin Laurie Moran, die sogenannte Cold Cases, also ungelöste Fälle, wieder aufnimmt, ist mir mittlerweile auch ans Herz gewachsen.

Mit Mit Deinem letzten Atemzug legen die beiden Autorinnen ihren meiner Meinung nach den bisher schwächsten Teil der Reihe vor (Teil 4 steht noch aus und muss ich noch nachholen). Irgendwie bin ich nicht wirklich in die Geschichte reingekommen – ich würde sogar sagen, dass es nicht mal eine richtige Geschichte gab.

Sowohl die Protagonistin Laurie sowie ihr ganzes Team um sie herum und auch die vorliegenden „Verdächtigen“ blieben komplett blass. Ich hatte das Gefühl, dass lediglich einzelne Fakten abgefrühstückt wurden, die einzelnen Charaktere, die für den Mord an der MIllionärs-Witwe Virginia Wakeling in Frage kamen, vorgestellt wurden und ein Für und Wider erörtert wurde. Achtung, Spoiler (zum Anzeigen bitte markieren): Nebenbei nahmen Laurie und Alex wieder ihre Liebesbeziehung auf. Und auch das machte für  mich absolut keinen Sinn.

Wie gesagt: für mich war es eine Aneinanderreihung von Handlungssträngen (leider teils auch seehr konsturiert), die irgendwann und auch dann ziemlich plötztlich (Ihr kennt das: nur noch ein paar Seiten, aber vom Mörderin/der Mörderin noch weit und breit nix zu sehen) zur Täterin/zum Täter führten.

Interessant fand ich das Setting der Handlung – eine Ausstellung der Outfits der First Ladies zum Amtsantritt deren Männer – im berühmten Metropolitan Museum of Art, kurz Met genannt. Die detailgenaue Beschreibung machner Kleider erweckte das Gefühl, direkt dabei zu sein. War zwar dem Krimi, bzw. der Handlung nicht dienlich, empfand ich allerdings als sehr schönes Schmankerl extra.

Leider ein ziemlicher Schnarch-Krimi aus der Laurie Moran-Reihe – ich hoffe, der ausgelassene 4. Teil macht wieder Lust auf den neuen Denn du gehörst mir, der im kommenden Februar erscheinen soll.

BibliothekBibliothek

Mit-deinem-letzten-Atemzug-Mary-Higgins-Clark.jpg

HIer findet ihr alle Teile der Reihe um Laurie Moran chronologisch aufgtelistet:

 


Ein Gedanke zu “[Rezension] Mary Higgins Clark & Alafair Burke – Mit deinem deinem letzten Atemzug [Laurie Moran 5]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s