[Abgebrochen] Kanae Minato – Geständnisse

Gestaendnisse von Kanae MinatoDie kleine Tochter der alleinerziehenden Lehrerin Moriguchi ist im Schulschwimmbad ertrunken; ein tragischer Unfall, wie es scheint. Wenige Wochen später kündigt Moriguchi ihre Stelle an der Schule, doch zuvor will sie ihrer Klasse noch eine letzte Lektion mit auf den Weg geben. Denn sie weiß, dass ihre Schüler Schuld am Tod ihrer Tochter haben. Mit einer erschütternden Offenbarung setzt sie unter ihnen ein tödliches Drama um Schuld und Rache, um Gewalt und Wahnsinn in Gang, an dessen Ende keiner – weder Kind noch Erwachsener – ungeschoren davonkommt.

Wie die meisten wohl mitbekommen haben, entstand zur Veröffentlichung ein wahrer Hype um Geständnisse gemacht. Mir war es schon vorher in der Verlagsvorschau aufgefallen und ich habe mich auch sehr gefreut, als es dann endlich da war.

Umso enttäuschter war ich schon gleich nach den ersten Seiten: ich mochte den Schreibstil nicht und auch die Geschichte an sich hatte für mich etwas sehr Nüchternes, Emotionsloses. Zudem kam noch die Tatsache, dass ich sehr oft das Gefühl hatte, dass passagenweise etwas geschrieben, aber sinnmäßig nicht wirklich was gesagt wurde – ganz schrecklich.

Bei Recherchen bin ich jetzt etwas stutzig geworden und glaube, evtl. einen (den?) Grund für den seltsamen Schreibstil gefunden zu haben. Auf der Verlagsseite steht folgendes: Unbenannt

Als ich die gute Frau Lohmann mal gegoogled habe, fiel mir auf, dass sie bisher nur aus dem Englischen übersetzt hat.

Schon seltsam – so viele japanische Übersetzer gibt’s hierzulande ja jetzt nicht – also sicher wäre bei ihren Kenntnissen da noch das ein oder andere japanische Buch dabei gewesen… Beim genaueren Blick ins Buch findet man dann jedoch diesen Hinweis:

Unbenanntder mir dann doch etwas realistischer erscheint… Sei’s drum – ich kann mich (leider) den ganzen Lobeshymnen nicht anschließen – es war einfach nicht meins. Ich behalte es trotzdem mal im Hinterkopf – vielleicht findet sich ja irgendwann doch nochmal ein Zugang – auch wenn ich’s bezweifle.

Für alle, die mal reinlesen wollen, können dies hier tun: Leseprobe (pdf) 


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s