[Special] Sommer, Sonne und Frauke Scheunemann [Teil 3/4]

Unbenannt

Der Sommer ist immer noch da und daher folgt auch gleich der 3. und letzte Lesereihen-Tipp – wie versprochen wird es wie bei Herkules wieder tierisch.

Dieses Mal allerdings nicht romantisch, sondern absolut kinder- und jugendlich-tauglich! Wie bereits im 1. Teil geschrieben, bin ich nicht unbedingt die größte Katzenfreundin, hatte mich allerdings in Herrn Beck, Herkules‘ besten Freund, sofort schockverliebt.

Als ich dann den Klappentext zum 1. Band Winston – Ein Kater in geheimer Mission das erste Mal las, war es eigentlich schon um mich geschehen:

1231584_474638649309707_596663782_n

‚Fassen wir mal zusammen: Ich kann sprechen. Ich kann lesen. Und ich kann auch schreiben – haben wir gerade getestet. Ich kann Englisch, das große und das kleine Einmaleins. Und, jetzt kommt der Knaller: Ich kann sogar Russisch. Zumindest verstehe ich es. Um es kurz zu machen. Ich bin Super-Winston! Ich bin die schlauste Katze des Universums! Ich bin Weltklasse!‘

So ein Katerleben ist herrlich!, findet Winston. Man kann den ganzen Tag gemütlich auf dem Sofa herumliegen und Geflügelleber mit Petersilie futtern. Lecker!

Doch als Winstons Herrchen eine neue Haushälterin einstellt, die mit ihrer Tochter in die Wohnung einzieht, ist es aus mit der Ruhe: Kira und ihre Mutter haben nämlich jede Menge Probleme im Gepäck, und bevor sich Winston versieht, steckt er mitten in einem echten Kriminalfall. und kurz darauf – ach du heilige Ölsardine – auch noch im Körper eines Mädchens! Hilfe!!!

7044Und ich kann Euch versichern: der Klappentext verspricht nicht zu viel! Es ist von allem etwas dabei: verwöhnter Kater, verpeiltes Herrchen, abenteuerlustige Kinder, viel Chaos, Freundschaft und natürlich ein Schurke, der Winston, Kira und Co. ordentlich auf Trab hält.

Man MUSS Winston auch gerne haben (auch wenn (oder gerade weil?!) gewisse Ähnlichkeiten mit Garfield leider nicht zu leugnen sind), weil er immer versucht, das Richtige zu tun und ihm Familie und Freundschaft – egal ob mit Menschen oder Katzen – über alles gehen. Ich denke, das ist eine gute Message für angehende Jugendliche, die das Buch lesen.

Ich habe die Reihe als Hörbuch begonnen – gelesen von dem von mir heiß verehrten Oliver Kalkofe – hier könnt Ihr mal in den 1. Teil reinhören. Ich war sofort Feuer und Flamme, nicht nur von der Handlung sondern auch wie Kalkofe diesem süßen kleinen Kater, der sich langsam aber sich von seinem bisher sehr ruhigen, gefräßigen und verwöhnten Leben 73381verabschieden muss, ganz wunderbar Leben einhaucht.

Das war auch etwas, das mich bei Herkules so fasziniert hat. Frauke hat ein Wahnsinns-Händchen, wenn es darum geht, Tiere zum Leben zu erwecken. Ich habe bei den Herkules-Romanen die Welt durch die Augen eines kleinen Dackels gesehen und fand es komplett normal!

Und so geht es mir nun mit Winston auch. Klar, er ist ein Kater, aber das vergisst man mit der Zeit tatsächlich, was der abwechslungsreichen Handlung geschuldet ist: denn im Hause Hagedorn/Kovalenko wird es nie langweilig. Da werden heimlich Blinis geklaut, faul auf der Katzenhaut gelegen, Körper getauscht, Schurken überführt, (Katzen-)Freundschaften geschlossen, Entführungen vereitelt und abenteuerliche Pläne ausgeheckt.7465

Klingt für Euch nach Kinder-/Jugendbuch? Dazu kann ich mit einem klaren JEIN antworten! 🙂 Die Protagonisten um Kira, die mit ihrer Mutter bei Winstons Herrchen – Professor Hagedorn – eingezogen ist, sind 12. Entsprechend gehe ich davon aus, dass Kinder/Jugendliche in dem Alter auf jeden Fall ihren Spaß mit den Büchern haben werden. Aber auch Erwachsene, die gerne gute Geschichten lesen und Abenteuer/Kriminal-Geschichten „light“ (absolut nicht abwertend gemeint, nur eben kindgerecht) mögen, ist diese Reihe genau das Richtige!

Was auch nicht unerwähnt bleiben sollte, ist die wunderschöne und äußerst liebevoll gemachte Gestaltung der Bücher. Nicht nur, dass es Hardcover sind, die das ein oder andere Lesen im Sand/am See unbeschadet überstehen, nein, auch die Aufmachung mit dem tollen glänzenden Spotlack ist jedes Mal wieder ein Highlight und wie man an meiner kleinen Sammlung ganz oben sehen kann, sehen die 4 Bände sehr schnieke zusammen aus.

Und wo wir schon mal dabei sind, hier noch die letzten Winston-News: wie im letzten Jahr auch, erscheint der neueste Winston in diesem Jahr wieder während der Frankfurter Buchmesse und Frauke Scheunemann wird dort am Messe-Samstag auch live daraus vorlesen und zwar auf der Kids Stage, Halle 3.0, K 139. Im Anschluss daran wird sie am Loewe Verlag-Stand – ebenfalls in Halle 3.0 – Stand G 60 Bücher signieren.

Kira und ihre Familie machen einen Ausflug in einen großen Vergnügungspark – natürlich wird Kater Winston im Rucksack mit hinein geschmuggelt! Alle haben einen Heidenspaß, bis Winston verloren geht. Doch für einen Kater von Welt ist das natürlich kein großes Problem und schnell hat sich Winston als Stuntkater den tierischen Akteuren einer Piratenshow angeschlossen! Ein bisschen Sorge hat er ja schon um seinen wertvollen Pelz, als er durch einen brennenden Reifen springen soll, aber Kneifen kommt absolut nicht in Frage. Und als seine Schauspielkollegen unschuldig des Diebstahls verdächtigt werden, ist Winston wieder voll in seinem Element und ermittelt auf eigene Faust.

Ich wünsche allen, die Winston noch nicht kennen viel Spaß mit der Reihe und bin sogar ein bisschen neidisch, weil für Euch noch alles neu ist… Durch Klicken auf die Buchcover gelangt Ihr direkt zur Homepage des Loewe Verlags, der Quelle meiner Cover-Bilder. Dort könnt Ihr auch in die Bücher hineinlesen!


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s