[Leserunde] Sam Osman – Das Siegel der Wölfe, Sternensilber (Teil I)

Das Siegel der Wölfe - Sternensilber Seit Samstag lesen die liebe Frau Seitengeraschel und ich gemeinsam Das Siegel der Wölfe – Sternensilber von Sam Osman. Ich hatte es auf ihrem SuB gesehen und ihr eine Leserunde vorgeschlagen. Ich habe das Buch von der Buchmesse 2011 mitgebracht und fand, dass es nun wirklich langsam Zeit wird, es zu lesen; zumal es wirklich interessant und spannend klingt!

Drei Kinder, geboren auf drei verschiedenen Kontinenten, treffen zufällig in einem kleinen Dorf in England aufeinander. Doch schon bald erkennen Wolfie, Tala und Zi’ib, dass eine geheimnisvolle Kraft sie miteinander verbindet, die ihren Ursprung weit in der Vergangenheit zu haben scheint. Welche Bedeutung haben die unsichtbaren Energielinien, die die Erde durchziehen, für ihr Schicksal – und das der gesamten Menschheit? Und welche Macht versucht mit allen Mitteln zu verhindern, dass Wolfie, Tala und Zi’ib herausfinden, wer sie wirklich sind?

Sonderlich weit bin ich noch nicht (hab jetzt das 7. Kapitel fast fertig), kann aber jetzt schon sagen, dass es mir richtig gut gefällt. Das Buch ist wunder-, wunderschön – das Cover ist toll mit Spotlack-Elementen gestaltet und die Seiten sind richtig schön dick und wertig. Da macht das Lesen erst richtig viel Spaß.

Die Geschichte liest sich richtig gut an: sie beginnt mit einem Gedicht aus Das Buch des Lichts, das (so habe ich mir das zumindest zusammengereimt) das Schicksal der 3 Kinder prophezeit und den Leser perfekt auf die Handlung einstimmt. Allgemein kann man sagen, dass man auf den ersten 70 Seiten schon ziemlich viel erfährt, was einen neugierig macht, wie z. B., dass Wolfie, Tala und Zi’ib – die 3 Kids, um die es geht – recht viele Gemeinsamkeiten haben.

Tala war mir gleich zu Anfang sehr sympathisch. Hier in Bayern würde man wohl sagen: die scheißt sich nix! und da ich vom Charakter genauso gestrickt bin, hab‘ ich sie gleich ins Herz geschlossen. Von Zi’ib weiß ich noch nicht sonderlich viel, außer, dass er sich zum gegenwärtigen Zeitpunkt der Handlung verletzt im Sudan aufhält. Da er mit einem Fernseh-Reporter aus dem Städtchen, in dem Wolfie lebt, zusammentrifft, verwebt sich die Geschichte hier schon ein bisschen.

Tala scheint auch nach England umzusiedeln, da ein lang verschollener Onkel sie während ihrer Abwesenheit zu sich nimmt. Dort scheint sich der Kreis auch erst mal zu schließen.

Weiter kann ich leider nicht schreiben, weil ich jetzt weiterlesen muss :). Wenn ich euch neugierig gemacht habe, könnt ihr hier Frau Seitengeraschels Eindrücke verfolgen.


3 Gedanken zu “[Leserunde] Sam Osman – Das Siegel der Wölfe, Sternensilber (Teil I)

  1. Ja, Tala ist toll! Endlich mal ein toughes Mädchen, das nicht einfach nur tough ist, bis es sich an die Schulter eines Jungen anlehnen kann! 😉 „Die scheißt sich nichts!“, das trifft’s. 😉
    Und nun weiterlesen!
    Hoffentlich ist Mr. Forester auch wirklich ein Netter, ich hätte gern einen Dumbledore…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s