[ich lese gerade…] Sebastian Fitzek & Michael Tsokos – Abgeschnitten

Ich lese gerade meinen ersten Fitzek. Bisher habe ich mir immer alle (es steht nur noch Amokspiel aus) von David Nathan vorlesen lassen, was auch immer ein absolutes Erlebnis war. Dieses Mal habe ich mich allerdings für das gedruckte Buch entschieden, da ich im Oktober auf der Fitzek/Tsokos-Lesung war und mir das Buch bei dieser Gelegenheit signieren lassen wollte. Dabei fällt mir ein, dass ich zu der Lesung noch nix geschrieben habe… wird dann bei der Rezension nachgeholt.

Für alle die, die weder mit Buch noch Autoren was anfangen können, hier eine kleine Übersicht:

Sebastian Fitzek
Sebastian Fitzek hat sich mit bislang acht Bestsellern – zuletzt „Abgeschnitten“ zusammen mit Michael Tsokos – längst seinen Ruf als DER deutsche Star des Psychothrillers erschrieben. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt; als einer der wenigen deutschen Thrillerautoren erscheint Sebastian Fitzek auch in den USA und England, der Heimat des Spannungsromans. Sein dritter Roman „Das Kind“ wurde mit internationaler Besetzung verfilmt.
(Quelle: droemer-knaur.de)

Michael Tsokos
Prof. Dr. Michael Tsokos leitet das Institut für Rechtsmedizin der Charité und das Landesinstitut für gerichtliche und soziale Medizin in Berlin. Er ist der bekannteste deutsche Rechtsmediziner und als Experte im In- und Ausland tätig, beispielsweise für die UN zur Identifizierung ziviler Opfer in Kriegsgebieten. 2005 wurde ihm der Medienpreis Bambi für seinen Einsatz bei der Identifizierungs-Mission deutscher Tsunami-Opfer in Thailand verliehen. Einem breiten Publikum ist er hierzulande durch seine Bestseller „Dem Tod auf der Spur“ und „Der Totenleser“ bekannt.
(Quelle: droemer-knaur.de)

Zum Buch:

Rechtsmediziner Paul Herzfeld findet im Kopf einer monströs zugerichteten Leiche die Telefonnummer seiner Tochter. Hannah wurde verschleppt – und für Herzfeld beginnt eine perverse Schnitzeljagd. Denn der psychopathische Entführer hat eine weitere Leiche auf Helgoland mit Hinweisen präpariert.

Herzfeld hat jedoch keine Chance, an die Informationen zu kommen. Die Hochseeinsel ist durch einen Orkan vom Festland abgeschnitten, die Bevölkerung bereits evakuiert. Unter den wenigen Menschen, die geblieben sind, ist die Comiczeichnerin Linda, die den Toten am Strand gefunden hat. Verzweifelt versucht Herzfeld sie zu überreden, die Obduktion nach seinen telefonischen Anweisungen durchzuführen. Doch Linda hat noch nie ein Skalpell berührt. Geschweige denn einen Menschen seziert…
(Quelle: droemer-knaur.de)

Ich muss sagen, ich habe schon lange kein mehr so spannendes, aber auch gleichzeitig so grausames Buch gelesen. Bei der ein oder anderen Stelle muss ich zugegebenermaßen querlesen, weil’s für meine Nerven einfach ein bisschen zu viel ist. Dieses Mal setzt Fitzek nicht so sehr auf Psycho, sondern auf Spannung, rasante Handlung und eben sehr grausame Details, was man mit dem menschlichen Körper so alles anstellen kann – bis auf letzteres eine sehr willkommene Abwechslung. Mehr folgt in der Rezension!


2 Gedanken zu “[ich lese gerade…] Sebastian Fitzek & Michael Tsokos – Abgeschnitten

  1. Ooh..das steht für mich auch noch ganz oben auf der „will ich lesen“-Skala!
    bin mal auf deine rezi gespannt, bisher konnt ich fast nur gutes über das Buch lesen..
    lg

  2. hi,
    auch ich bin sebastian fitzek fan geworden, die bücher sind einfach mega spannend. das buch kenne ich noch nicht, bin mal gespannt, wie du es findest. viele grüße, olivia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s