[Rezension] [Hörbuch] Moritz Matthies – Ausgefressen

5 Dinge, die mir spontan zum Hörbuch einfallen:
wat is der Christoph-Maria Herbst aber auch so lustig!, sprechende Erdmännchen!, Zoo, sprechende Erdmännchen????, sprechende Erdmännchen und der lustige Christoph-Maria Herbst – das kann ja was werden!

Das sagt der lustige Christoph-Maria Herbst zum Hörbuch:
Ich habe mich weggeschmissen!

Zum Inhalt: 
„Gestatten? Mein Name ist Ray. Seit ich denken kann, will ich Privatdetektiv werden. Im Grunde, das wird jedem einleuchten, gibt es keinen Job, für den ein Erdmännchen besser geeignet wäre. Überwachen und Observieren gehören quasi zu unserer genetischen Grundausstattung. Gleiches gilt für Spuren lesen und Herumschnüffeln. Ich bin der geborene Schnüffler. Nur dass meine Fähigkeiten hier im Zoo völlig verkannt werden. Besser gesagt: wurden. Denn heute ist Phil aufgetaucht. Und so, wie es aussieht, braucht er unsere Hilfe.“

Und das ist meine bescheidene Meinung:
Spätestens seit ich letztes oder vorletztes Jahr Die Wächter der Wüste  gesehen habe, habe ich mich in Erdmännchen verliebt. Sie sind blitzgescheit, unheimlich fleißig, haben den Schalk im Nacken sitzen und sind durch und durch Familientiere. Ich merke gerade: auch ich könnte ein Erdfrauchen sein :). Jedenfalls sind sie einfach süß und daher auch absolut prädestiniert, sie zu Romanfiguren zu machen.

Die Geschichte wird aus der Sicht von Ray erzählt und man muss schon sagen: der gute Ray hat auch einiges zu erzählen! Man mag kaum glauben, was in so einem Zoo den lieben langen Tag so alles passiert… Das geht sogar bis zum gemeinen Mord und den kann natürlich nicht jeder aufklären! Da muss jemand ran, der mit allen Tieren auf Du & Du ist, einer, der  den Zoo wie seine eigene Westentasche kennt und vor allen Dingen einer, der keine Angst hat: RAY.

Und da ebendieser ohnehin ein verkannter Privatdetektiv ist, passt das ja auch wunderbar und das Abenteuer kann beginnen! Wir lernen mit Ray alle möglichen Tiere des Zoos kennen und ich muss sagen: ich habe mich dabei sehr amüsiert. So weiß ich nun, dass auch Chinchillas richtige Womanizer sein können und man sich vor den miesen Berliner Kanalratten besser in Acht nehmen sollte.

Wenn man es nicht besser wüsste, dächte man, die Geschichte sei Herrn Herbst auf den Leib geschneidert worden; er hat sich da im Zoo so herrlich ausgetobt, dass es eine wahre Freude war, zuzuhören. Die Geschichte an sich ist nett – wer allerdings einen tatsächlichen Krimi mit entsprechender Handlung erwartet, sei gewarnt. Bei Ausgefressen steht primär der Spaß im Vordergrund und davon bekommt der Hörer (ich weiß nicht, ob ich diesen Spaß auch in dem Maße als Leserin gehabt hätte) mehr als genug.

Für mich vollverdiente 4 Bücherbäumchen für den herrlich-schrägen Tierspaß!


Ein Gedanke zu “[Rezension] [Hörbuch] Moritz Matthies – Ausgefressen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s