[dies & das] [rund um’s Lesen] Kindle – Schuldig im Sinne der Anklage oder „Von einer, die auszog um nun auch E-Books zu lesen“

Ja, auch ich bin eine von denen, die mitunter am lautesten „Ich? -Nieee!“ gerufen haben, wenn es um E-Books ging. Dann hatte ich mal (so Ende November) eine Phase, wo ich dachte, dass ich UN-BE-DINGT einen Kindle in weiß haben müsste. Das entging dem Mann natürlich auch nicht und ich konnte wohl nicht schnell genug sagen, dass das nur eine fixe Idee war, da war er auch schon bestellt und lag (neben einem Weltbild/Hugendubel-Reader von den Schwiegereltern) unterm Christbaum.

Beide begründeten ihr Geschenk jeweils mit den Worten „Du wolltest zwar keinen haben, aber wir dachten uns, schenken wir Dir doch einen.“ und „Du wolltest dann zwar doch keinen, aber ich hatte keine Lust, ihn umzutauschen.“ Letzteres kam vom Mann, der jetzt den Weltbild Reader (in meinen absolut nicht vergleichbar mit dem Kindle, was den Lesekomfort angeht!) behalten darf.

Ja, jetzt hab‘ ich das Ding also an der Backe und ich muss zugeben: Ich mag ihn. Um ehrlich zu sein: ich mag ihn sogar sehr. Und um ganz ehrlich zu sein: ich mag ihn auch nimmer her geben! Hätte ich so auch nicht gedacht… Kostenpflichtige E-Books hab ich bisher noch keine geladen, dafür ist der SuB einfach noch zu hoch, außerdem werde ich ohnehin schauen, dass ich mir eher Bücher leihe als welche zu kaufen. Hier klingt das Angebot von MexxBooks äußerst verlockend und einige Büchereien, wie die Münchner Stadtbücherei, bieten ja mittlerweile die sogenannte Onleihe an, mit der ich mich in einer ruhigen Minute auch mal näher beschäftigen werde. Bei Serpensortia habe ich am Wochenende einen interessanten Artikel über günstige englische E-Books gelesen – vielleicht ist ja was für Euch dabei!

Ich finde das Preisverhältnis zwischen „richtigen“ Büchern und E-Books einfach immer noch unverschämt. Einerseits heißt es, dass die meisten Kosten bei der Produktion eines Buches aus dem Lektorat und Marketing resultieren, andererseits hieß es beim letzten Teil der Edelstein Trilogie, dass die Kosten für den 2. und 3. Teil aufgrund des gestiegenen Papierpreises immer jeweils einen Euro teurer waren als die Vorgänger. Sei es, wie es wolle: ich hoffe, da tut sich noch was…

Sehr entgegen kamen mir dann zwischen den Jahren natürlich die Kindle Gratis Tage, bei denen mich zwar nicht jedes, aber doch das ein oder andere E-Book angesprochen hat. Auch bei den Klassikern (sowohl englische als auch deutsche) hab ich schon zugeschlagen und hoffe, dass ich in diesem Jahre die Muße finde, diese auch vermehrt zu lesen.

Lesen! Stimmt, das war das Stichwort. Die beim Kindle verwendete E-Ink ist sehr angenehm für die Augen und ich wage mal ganz frech zu behaupten, dass man nach einer gewissen Zeit nicht mehr wirklich wahrnimmt, dass es sich nicht um Tinte auf Papier handelt. Dies ist mir vor allen Dingen aufgefallen, als ich den E-Book Reader von Weltbild/Hugendubel angemacht habe und auch dort das Display kurz in Augenschein nehmen konnte. Absolut kein Vergleich in meinen Augen. Da bin ich doch sehr froh, dass ich mich für den Kindle entschieden habe (wobei das nicht wirklich zur Debatte stand).

Auch die Bedienung ist recht einfach und mehr oder weniger intuitiv. Ich bin sehr froh, dass ich den Kindle Keyboard bekommen habe, da sich die Blätter-Tasten für mein Gefühl genau an der richtigen Stelle befinden und ich mir auch das Suchen im Text oder im Kindle Shop mit der Tastatur um einiges einfacher vorstelle als mit dem Kindle 4.Wirklich viel habe ich noch nicht gelesen (es ist ja nicht so, dass hier nicht noch ein SuB von ~150 Büchern auf mich warten würde…), aber ich habe vor, das bald zu ändern und dann vermehrt (nicht ausschließlich, denn Buch bleibt Buch!) Bücher, die ich nicht behalten möchte wie ChickLit, Krimis, Thriller, etc. auf dem Kindle zu lesen.

Ein weiterer wichtiger Punkt für mich war: eine Tasche. Zwar war bei meinem Weihnachtsgeschenk eine dabei, doch leider entsprach die nicht so wirklich meinen Vorstellungen… Stylish sollte sie sein. Individuell und natürlich praktisch. Könnten Google, Amazon und ebay sprechen oder sich wehren, die Suchanfrage kindle+hülle, alternativ kindle+tasche oder auch gerne kindle+sleeve wären spätestens nach dem 100. Enter nicht mehr möglich gewesen. Aber gut Ding will Weile haben und so wurde ich letzten Endes doch noch fündig und zwar im Mekka all derer, die etwas suchen, das nicht jeder hat, das noch gute alte Handarbeit aufweist und mit ein bisschen Glück für relativ kleines Geld zu haben ist (sorry, aber 40 Euronen, respektive 60 mit Leselampe für so eine Ledertasche von Amazon fand ich dann schon mehr als unverschämt!):

Dort findet frau alles, was das Herz begehrt, was frau nie braucht aber trotzdem haben muss und eben auch eine Kindle Tasche. Ich habe mir dort zwar auch ein paar Tage einen Wolf gesucht, denn irgendetwas hatte ich an den Taschen, die DaWanda bei dem magischen kindle+tasche ausspuckte, immer auszusetzen. Bis ich auf den Shop von Jenne von toothless stieß. Jenne ist gelernte Schreinerin, hat nach ihrer Ausbildung ein Designstudium dran gehängt und ist seit 2010 selbstständig. Sie fertigt all ihre Produkte aus Filz und mich hat sie mit ihrer Kreativität, die trotzdem schlicht ist, absolut überzeugt. Jenne hatte zwar „nur“ Notebook Taschen im Angebot, wies jedoch in ihrem Profil darauf hin, dass Sonderanfertigungen für sie kein Problem sind, was ich voll und ganz bestätigen kann.

Ich schickte ihr also eine Anfrage mit den Maßen meines Kindle mit der Bitte um einen Kostenvoranschlag. Die Antwort kam prompt und äußerst nett und nach einem kleinen Mailaustausch war die Sache fix. Jenne ging voll und ganz auf meine Wünsche ein und das auch noch in einer absoluten Wahnsinnszeit: Donnerstag Mittag bestellt, Abends gefertigt, Samstag war das Schätzchen da (da Freitag hier in Bayern Feiertag war). Und was soll ich sagen: ich bin total begeistert – die Frau hat’s drauf. Die Tasche ist nicht nur sehr sauber und sorgfältig verarbeitet, Jennes Liebe zum Detail kommt sowohl bei der Auswahl des Klettverschluss (farblich abgestimmt zum himbeerfarbenen Lederstreifen) als auch bei der Versandverpackung (in Geschenkpapier mit Schleife und Schoki) absolut zum Tragen.

Die Tasche passt 1a, der Kindle sitzt bombenfest, das Filz ist schön weich und stylish (in meinen Augen) und individuell ist sie auch. Was will ich mehr?! Richtig: ein paar spannende, lustige und fesselnde Bücher und da werde ich mich jetzt mal auf die Suche machen!

Solltet Ihr an einem Kindle, einer Tasche (Jenne stellt auch andere tolle Taschen für alle möglichen und unmöglichen Anlässe her) oder günstigen E-Books interessiert sein, dann klickt Euch doch einfach durch die fett gedruckten Links hier im Artikel.

Des weiteren wären zu empfehlen:

Ihr habt Fragen, Anregungen, Kritik oder wollt einfach nur Euren Senf dazu geben? Dann tobt Euch aus; die Kommentarbox gehört Euch – ich verzieh‘ mich jetzt ins Bett (und zwar mit einem Buch! 😉 ).


12 Gedanken zu “[dies & das] [rund um’s Lesen] Kindle – Schuldig im Sinne der Anklage oder „Von einer, die auszog um nun auch E-Books zu lesen“

  1. So ein Kindle reizt mich ja auch sehr. Leider sind die meisten Onleihen aber nicht mit dem Kindle kompatibel. Die aktuellen Preise für die Ebooks halten mich auch noch von einem Kauf ab.

  2. Ich wünsche dir auf jeden Fall viel Spaß mit dem Kindle! Und die Tasche sieht wirklich auch sehr schön aus. Die Originaltasche von Amazon habe ich auch nicht genommen, ich habe stattdessen eine schöne Hanftasche von Tuff-Luv.
    Die Onleihe kannst du mit dem Kindle allerdings nicht nutzen, da der Kindle keie DRM-epubs lesen kann. 😦

    Wenn du kostenlose englische eBooks suchst, dann kann ich dir zwei Seiten empfehlen: http://online-novels.blogspot.com/2006/05/recent-additions-temp.html listet jeden Tag kostenlose Downloads auf. Allerdings kannst du nicht jedes Buch runterladen, denn nur ein Teil der Bücher ist für Deutschland freigegeben. Einfach mal ausprobieren.

    Auch sehr empfehlenswert ist http://www.ereaderiq.com/ . Du kannst da die Region einstellen (europe) und gucken, welche Bücher zur Zeit kostenlos / reduziert erhältlich sind. Wenn man will, dann kann man das ganze auch nach Genres sortieren.

    Natürlich gibt es bei beiden Seiten auch viel Mist – am Anfang habe ich fast alles runtergeladen, aber mittlerweile bin ich ziemlich wählerisch geworden. Schließlich will ich nicht nur downloaden, sondern auch lesen. 😉

    1. Liebe Hermia,

      vielen Dank für Deinen Kommentar und die tollen Links! Ich muss mich auch zusammennehmen, meinen Kindle nicht mit allem möglichen zuzuschütten, nur weil’s „für umme“ ist. Auch bei den englischen Schnäppchen versuche ich, nicht meine ehemalige Mängelexemplar-Mentalität wieder aufkommen zu lassen, zumal der physische SuB ja auch noch da ist.

      Ich glaube, ich werde mal eine separate Kindle Seite hier im Blog anlegen, denn anscheinend gibt es mehr E-Reader als gedacht 😉

  3. Ich hab ja auch erst einen neuen und bin begeistert. Vorallem, dass ich ne Leseprobe runterladen kann und wenn es mir gefällt, dass Buch sofort runterladen und weiterlesen. Das spart auch Kosten. Hab auch schon was über den Kindle geschrieben
    http://tinesbuecherwelt.wordpress.com/2012/01/07/mein-erstes-kindle-zubehor/
    http://tinesbuecherwelt.wordpress.com/2011/12/25/das-christkindl-war-bei-mir/

    Ich hab mir gestern das inoffizielle KindleHandbuch runtergeladen und da sind auch ein paar gute Tips dabei. Das ich nun gar keine onleihe machen kann ist zwar doof, aber ic hoffe irgendwann gehts. Aber ich bin auch so schon wenig in der Bücherei gewesen, da die für mich sehr weit weg sind und unsere es einfach nicht bringt. Ist nicht das erhältlich was ich lesen mag.

    1. Habe schon gesehen, dass das Christkindle Dich offensichtlich auch bedacht hat – danke für die Links! Das inoffizielle Handbuch steht auch noch auf meiner Wunschliste :). Hab jetzt ein paar drauf und finde das Lesen auch ganz anegnehm.

      Das mit der Onleihe wird sich mit der zeit sicher auch noch geben – ich für meinen Teil wäre da sehr dafür :). Ansonsten müssen wir eh mal ein Treffen machen (am besten, wenn es wieder etwas frühlingshafter ist) und untereinander ein bisschen tauschen, das entlastet das Bücherregal auch ganz gut und liefert trotzdem „Stoff“ ;).

      Was mich interessieren würde, ist, ob die Verlage Rezensionsexemplare auch als E-Books im .mobi-Format haben, das wäre ja ab und an sehr cool.

  4. Hallo
    einen wirklich schönen Bericht hast du zum Kindle geschrieben, ich habe mir auch den Kindle Keybord gegönnt und muss auch sagen das ich diesen Schatz nicht mehr hergeben will.
    Allerdings stimme ich dir voll und ganz zu das die Preise für ebooks immer noch zu teuer sind. Besonderst im Fantasy Bereich wo die schöne Aufmachung und liebevolle Gestalltung den Preis rechtfertig ist es schon fast unglaublich das ebooks dann nur 2-3 Euro günstiger sind.
    Ich schlage bei englischsprachigen ebooks zu die sind meist wirklich wesentlich günstiger.
    Ich wünsche dir viel Spaß mit deinem Kindle und schicke liebe Grüße aus Niederbayern, Alice

    1. Dankeschön für das nette Kompliment und willkommen sowohl auf dem Blog als auch im Club der Kindle Keyboard-Besitzerinnen. Ich hab ihn auch sehr lieb gewonnen und möchte ihn nimmer hergeben. Das mit dem Horten, weil die E-Books auf englisch so supergünstig sind, hab ich bisher ganz gut vermeiden können, da ich da bei mir den gleichen Trend befürchte wie damals bei den Mängelexemplaren: Am Ende war’s dann angeschafft, wurde aber nie gelesen…

      Ich versuche jetzt erst mal, eine ausgewogene Balance zwischen dem physischen SuB (der, im Vergleich zu dem, was ich hier gepostet habe, viel horrender ist!) und den E-Books zu finden. Da ich in letzter Zeit fast nur noch meine Mini Langchamp Tasche mit auf Arbeit nehme, ist das mit den großen Hardcovern ohnehin suboptimal (haha, ein Wortspiel!), so dass ich das mit dem Kindle schon nutzen will.

      Wie gesagt, sollen ja Gestaltung und Aufmachung nicht so preisintensiv sein, was die geringe Preisdifferenz rechtfertigen würde. Ich denke, dass spätestens nach diesem Weihnachten der E-Book-Markt immer mehr brummen wird und sich dann auch was ändern muss und wird.

      Kindl’chen und ich sind auf jeden Fall dabei! 🙂

  5. Hab ihn mir schon durchgelesen.. Hmm irgendwie ist jeder begeistert, auch die, die davor ja so dagegen waren 😉 ich bin trotzdem noch eher negativ auf den Kindle zu sprechen, ein Buch in den Haenden ist halt einfach ein Buch (: aber trotzdem machen mich viele neugierig.. Wuerd mir gern mal einen ausleihen, nur um zu gucken wie das so ist ^^ .. Und die ebooks sind noch viiiel zu teuer.. Da kauf ich mir doch lieber noch das schoene gebundene Buch u habs im Regal stehen, als eine Datei am ebook.. Nja 🙂 Mein Freund würd sich da eher freuen, wenn ich mir nen Kindle zulegen wuerd.. denn mehr als 4 Regale im Wohnzimmer (die ich ja schon besitze) darf ich nicht haben bzw. es hat auch kein weiteres mehr Platz 😉 Ein Kindle ist da schon platzsparender und praktisch.. aber ich guck mir meine Bücher im Regal halt auch soo gerne an .hmpf. schwierig schwierig.. Für ein Treffen wär ich übrigens auch.. Ich wär in ner Stunde in München =D .. also halb so schlimm.. und ich würd ja so gern wieder mal dem tollen Hugendubel nen Besuch abstatten 😉 .hihi.

  6. Ich glaube, dass der Kindle oder irgendeinanderer E-Reader einfach nichts für mich ist… Ich sehe in letzte Zeit auch immer mehr Menschen inna S-Bahn, die mit einem solchen Teil rumlaufen und irgendwie schauts komisch aus! 😉
    Wie findest du es mit dem Teil zu laufen? Fehlt dir da irgendwas?
    Wenn wir uns mal wieder live sehen, dann muss du mir das schicke Teil unbedingt mal zeigen! 😉

  7. Hey, wenn du auf der Suche nach weiteren kostenlosen E-Books bist, kann ich dir das Gutenberg Projekt nur wärmstens empfehlen. Da gibt es eine riesige Auswahl an Klassikern, deren Urheberrechte schon längst abgelaufen sind, umsonst zum Runterladen, sogar verschiedene Sprachen 🙂

    streetread.wordpress.com

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s