[Mein Lieblingsbuch ist…] Nicas Bücherblog stellt vor: Maggie Stiefvater – Nach dem Sommer

Die liebe Nica durfte ich dieses Jahr auf der Frankfurter Buchmesse kennenlernen und hätte mein Flieger nicht gewartet, wären wir wohl noch ewig auf dem gemütlichen grauen Sofa bei Random House sitzen geblieben. Nicas Bücherblog  besteht seit dem 06. Januar diesen Jahres und hat auch auf Facebook eine Fanseite, so dass man sich auch dort bequem über die neuesten Posts informieren kann. Nica liest ihrer Auskunft nach am liebsten Romantasy (den Begriff kannte ich bis dato auch noch nicht), aber spätestens wenn frau sieht, welches ihr Lieblingsbuch ist, erklärt sich der Ausdruck von selbst ;).

Nach dem Sommer – von Maggie Stiefvater

Inhalt:
Jeden Winter wartet Grace darauf, dass die Wölfe in die Wälder von Mercy Falls zurückkehren – und mit ihnen der Wolf mit den goldenen Augen. Ihr Wolf. Ganz in der Nähe und doch unerreichbar für sie, lebt Sam ein zerrissenes Leben: In der Geborgenheit seines Wolfsrudels trotzt er Eis, Kälte und Schnee, bis die Wärme des Sommers ihn von seiner Wolfsgestalt befreit. In den wenigen kostbaren Monaten als Mensch beobachtet er Grace von fern, ohne sie jemals anzusprechen – bevor die Kälte ihn wieder in seine andere Gestalt zwingt. Doch in diesem Jahr ist alles anders: Sam weiß, dass es sein letzter Sommer als Mensch sein wird. Es ist September, als Grace den Jungen mit dem bernsteinfarbenen Blick erkennt und sich verliebt. Doch jeder Tag, der vergeht, bringt den Winter näher – und mit ihm den endgültigen Abschied. 

Meine Meinung:

Mein absolutes Lieblinsbuch (und die Wahl fiel mir nicht leicht, denn ich habe viele viele Lieblingsbücher) ist kein typisches Buch für eine 32-Jährige. Es ist auch kein hochinterlektuelles Werk, bei dem man mich bewundern würde, dass ich so ein Buch lese und verstehe 😉 Es ist ein Jugendbuch.

Maggie Stiefvater konnte mich mit ihrem Buch „Nach dem Sommer“ einfach komplett überzeugen. Es ist selten, aber es gibt wirklich Bücher, bei denen hat man gerade mal die erste Seite gelesen und weiß einfach schon: Das wird MEIN Buch. Man kann bereits spüren und erahnen, dass man sich auf eine wundervolle und tolle Geschichte freuen kann. Also kuschelt man sich gemütlich auf die Couch und lächelt dabei bereits, in freudiger Erwartung vieler schöner Stunden in Mercy Falls.

Zunächst mag man denken: Mädchen sieht einen Wolf und wartet auf ihn *gähn* Laaangweilig! Aber Maggie Stiefvater hat einfach einen so schönen Schreibstil, der manchmal richtig poetisch klingt.

„Er war so vergänglich wie ein Schmetterling im Herbst, der den ersten Frost nicht überleben würde.“

„Du bist traurigschön“, sagte ich schließlich, ohne ihn dabei anzusehen.
„Wie deine Augen. Du bist wie ein Lied, das ich als Kind kannte und dann wieder vergessen habe, bis ich es auf einmal wieder hörte.“

Und wem das an Poesie nicht reicht, der findet noch wunderschöne Zitate von Rilke in dem Buch:

„Ich will dich immer spiegeln in ganzer Gestalt, und will niemals blind sein oder zu alt um dein schweres schwankendes Bild zu halten. 
Ich will mich entfalten. Nirgends will ich gebogen bleiben, denn dort bin ich gelogen, wo ich gebogen bin. “ (Rainer Maria Rilke)

Das mag so als reine Zitate vielleicht schon beinahe kitschig wirken, als würde das Buch vor schleimigen Gesülze nur so triefen, doch in der Geschichte selbst wirkt es einfach nur schön und alles andere als übertrieben. 

Auf mich übte dieses Buch einfach eine ganz eigene Magie aus. Dazu kommt, dass ich inzwischen ein echter Fan von Büchern bin, die aus verschiedenen Sichtweisen erzählt werden. So wechseln sich die Kapitel aus der Sichtweise von Grace mit der von Sam ab. Man erfährt also, was in den Köpfen beider Hauptprotagonisten vor sich geht. Dies lässt einem die Charaktere natürlich noch tiefer erscheinen und so fühlt es sich ein wenig an, als würde man die beiden kennen…. oder zumindest, als möchte man mit beiden unbedingt befreundet sein.

Dies Buch ist in meinen Augen einfach perfekt, da es mich traurig machte, es mich zum lachen brachte, sich beim Lesen mein Puls beschleunigte, wenn Sam in Gefahr geriet, sich zu verwandeln und man wusste, das wird das Ende sein. Es ist der Beginn einer Trilogie, so dass man sich nicht endgültig von Sam & Grace trennen muss, aber dennoch endet das erste Buch abgeschlossen, so dass man es zufrieden zu klappen kann. Sam verzauberte nicht nur Grace – sondern auch mich ein wenig. Wenn der Freund einem einen komischen Seitenblick zuwirft, weil man unbewusst in einer dramatischen Szene laut vor sich hinmurmelt: „Oh nein. nein .. nein nein nein.. bitte nicht!!“, dann kann es nur ein Kompliment an die Geschichte sein.

Es ließ mich so viele schöne Momente mitträumen, nicht zuletzt durch den erwähnten Schreibstil, der so schön ist, wie auch das Buch von aussen vermuten lässt. Denn auch bei der Coverwahl und der Aufmachung kann ich nur sagen: sagenhaft schön! Jede die Romantasy mag – egal wie alt sie ist – sollte einfach in die Welt von Mercy Falls eintauchen und sich von den goldenen Wolfsaugen verzaubern lassen.

Ich liebe es und daher ist es sicher auch nicht verwunderlich, dass das Buch bei mir Goldstatus bekam.

Lesen und Träumen!

Nica von Nicas Bücherblog


4 Gedanken zu “[Mein Lieblingsbuch ist…] Nicas Bücherblog stellt vor: Maggie Stiefvater – Nach dem Sommer

  1. Das Buch ist wirklich schön!!! 😀 Hätt ich es nicht schon gelesen, würde ich es gerade jetzt noch einmal lesen… 😉
    Hast du wirklich sehr schön und leidenschaftlich vorgestellt liebe Nica!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s