[dies & das] Arabischer Frühling – Writing about Revolution

(c) Unionsverlag

Viele von Euch haben sie ja in den Medien mehr oder weniger miterlebt: die Frühlingsrevolution in Nordafrika und vielen anderen arabischen Ländern. In Libyen halten die Kämpfe weiterhin an und ich hoffe, dass die Menschen dort in absehbarer Zeit ihren Despoten los sind und auch einen Neuanfang starten können :(.

Eine der wichtigsten Errungenschaften der Aufstände ist zweifelsohne die neu entdeckte Pressefreiheit. So haben sich nun auch einige Schreiber (Journalisten, Autoren, Blogger) ihre Gedanken zu den Veränderungen gemacht und diese niedergeschrieben. Für alle die, die es genauso interessiert mich, was die Leute dort bewegt und wie sie all die Turbulenzen und Machtspiele erlebt haben, die einige Wochen lang unsere Nachrichten bestimmten, hier ein paar Tipps zum Lesen und Abtauchen in Länder, die definitiv mehr zu bieten haben als nur Sommer, Sonne und Meer…

Arabischer Frühling - Ben Jelloun, Tahar

Tahar Ben Jelloun – Arabischer Frühling, Vom Wiedererlangen der arabischen Würde
Das Zentrum der Welt hat sich nach Nordafrika verlagert. Ägypten, Tunesien, Libyen. Welche anderen Länder werden noch folgen? Das Volk geht auf die Straße und besetzt die Plätze: Kifaya – es reicht! Manchmal solidarisieren sich Polizei und Militär und alles geht ganz schnell, in anderen Fällen wird die Revolte blutig unterdrückt. Diese Länder sind dabei, den Wert von bürgerlichen Freiheiten und der Autonomie des Individuums zu entdecken, erklärt Tahar Ben Jelloun. Es ist wie der Fall einer riesigen Berliner Mauer. Nichts wird mehr sein wie zuvor, weder in der arabischen noch in der westlichen Welt. Nach seinen Bestsellern über den Rassismus und über den Islam wendet sich der marokkanische Autor mit französischem Pass der unmittelbaren Aktualität zu, erklärt die kulturellen und historischen Hintergründe, stellt aber auch ein paar unbequeme Fragen an den Westen.

Mir haben Ben Jellouns Romane zwar nie wirklich gefallen, seine Sachbücher hingegen sehr, daher bin ich auf dieses auch sehr gespannt!

*************************************************************************************

Vernetzt Euch! - Ben Mhenni, Lina

Lina Ben Mhenni – Vernetzt Euch!

Erstmals in der Geschichte haben Blogs und soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter ein diktatorisches Regime zu Fall gebracht. Die 27-jährige Lina Ben Mhenni war eine der Internetaktivisten, die den tunesischen Diktator Ben Ali vertrieben haben. Sie ist auf die Straße gegangen, hat mit anderen Demonstranten die Freiheit gefordert. Sie hat fotografiert, gefilmt und berichtet, dort, wo keine Presse erlaubt war. Ihr Blog ‚A Tunisian Girl‘ ist zu einem wichtigen Nachrichtenforum der arabischen Oppositionsbewegung geworden. In ihrer Streitschrift fordert Ben Mhenni die Leser auf, sich politisch zu engagieren und zu vernetzen. Ein Aufruf, der uns alle betrifft.

Die Bloggerin habe ich hier schon mal vorgestellt – umso mehr freut es mich, dass ullstein nun ihr Buch hier in Deutschland verlegt!

*************************************************************************************

Jörg Armbruster – Der arabische Frühling, als die islamische Jugend begann, die Welt zu verändernDer arabische Frühling - Armbruster, Jörg

Jörg Armbruster berichtet für das ARD-Fernsehen schon seit vielen Jahren aus dem Nahen Osten; dennoch war auch er überrascht über die Wucht dieses Aufstandes, den er in Ägypten hautnah miterleben konnte und der die alte Ordnung hinweggefegt hat. Er sprach mit Organisatoren des Aufstandes, mit ehemaligen politischen Gefangenen und mit Politikern, die vielleicht die Zukunft der Region mitbestimmen werden. Er versuchte herauszubekommen, wie es nun weitergehen wird in diesen Ländern. Wie verhalten sich die alten politischen Kräfte, das Militär, die Reichen, die alten Politiker, die alle viel zu verlieren haben? Was passiert in autoritären Staaten wie Syrien und Saudi-Arabien? Und was bedeuten die Entwicklungen für Israel? Kommt nach dem bunten Frühling ein heißer Sommer? Oder gar eine Eiszeit? Kann der demokratische Aufbruch noch scheitern?

Den Untertitel mit Als die islamische Jugend begann… finde ich absolut daneben. Nicht, dass die zumindest meisten arabischen keine Jugendlichen Muslime wären, sondern dass diese Tatsache nicht im Geringsten was mit den Geschehnissen zu tun hat. Nun ja, das steigert sicher mal wieder den Absatz… Das Buch erscheint erst im August, werde mal die Reaktionen dazu abwarten.

*************************************************************************************

Tagebuch der arabischen Revolution - El-Gawhary, KarimKarim El-Gawhary – Tagebuch der arabischen Revolution
Monatelang hat Karim El-Gawhary fast nonstop vom Aufstand in der arabischen Welt berichtet: in Facebook-Postings, Twitter-Tweets, in seinem Blog und Zeitungsreportagen und natürlich im TV. In dieser Zeit ist er zum Gesicht der arabischen Revolution im ORF geworden. Sein Buch ist ein Zeitdokument der besonderen Art, der Leser wird noch einmal hautnah auf eine Reise mitgenommen: zu den Vorboten der Revolution, dem ersten Aufflammen in Tunesien, den Tagen des Zorns auf dem Tahrir-Platz und dem Kampf der libyschen Rebellen um Freiheit und Würde. Das Buch schließt mit den Monaten nach der Revolution in Ägypten, wo sich entscheiden wird, ob der demokratische Neubeginn in der arabischen Welt Bestand haben kann.

Schon alleine der arabische Name macht neugierig und ich bin schon vor einigen Monaten auf ein anderes Buch von El-Gawhary (Mutter Deutsche, Vater Ägypter) gestoßen. Der Verlag hat mir nun das Buch, das im September erscheint, zur Rezension angeboten. Ich werde berichten!

 *************************************************************************************

Hamed Abdel-Samad – Krieg oder Frieden,  Die arabische Revolution und die Zukunft des Westens Krieg oder Frieden - Abdel-Samad, Hamed
Hamed Abdel-Samad war während des Aufstandes im Frühjahr 2011 in Kairo. Nun gibt er aus unmittelbarer Anschauung Auskunft über Ursachen, Ausbruch und möglichen Verlauf der arabischen Revolution, die von der bildungshungrigen Generation Facebook getragen wird. Seine Prognose alarmiert und gibt Anlass zur Hoffnung: Denn es liegt nicht zuletzt in der Hand des Westens, ob aus der Auflösung der arabischen Diktaturen die Chance auf ein gedeihendes, blühendes Miteinander von Abendland und Morgenland erwächst oder ob in den destabilisierten Nationen Bürgerkriege und eine kollabierende Wirtschaft Hunderttausende, ja Millionen junger Menschen auf den Weg nach Norden zwingen, wo sie die überalterten Gesellschaften Europas zu überlaufen drohen. Abdel-Samads Botschaft ist klar: der Westen muss sich wirtschaftlich und politisch engagieren, um den Menschen in ihrer Heimat eine Perspektive zu eröffnen. Dann gewinnen alle durch diese größte weltpolitische Erschütterung seit dem Fall des Eisernen Vorhangs.

Abdel-Samad ist bekennender Islam-Kritiker und hat zwei Lehrstühle hier in Deutschland. Ich habe ihn einmal bei einer Diskussion im Fernsehen gesehen und der Mann redet nicht nur, er hat auch was zu sagen! Daher muss dieses Buch, wenn es im Oktober erscheint, gelesen werden!

Ihr habt noch weitere Tipps für mich? Dann immer her damit!



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s