[dies & das] Frau Kinsella & ich…

… haben uns eigentlich immer ganz gut verstanden. Ich habe zwar nie mit meiner Meinung, dass ich Becky Brandon, née Bloomwood, bisweilen etwas – sagen wir mal anstrengend – finde, hinter’m Berg gehalten, aber gut. Lustig fand‘ ich sie bisher allemal. Bis jetzt. Dass mich The Gatecrasher nicht wirklich umgehauen hat, fand ich jetzt nicht wirklich schlimm (abgesehen von der verschwendeten Zeit), da dieses Buch noch von ihren Anfängen als Autorin stammt und ihr Stil – meiner Meinung nach – da noch nicht wirklich ausgereift war.

Rückblickend fällt mir jetzt allerdings schon auf, dass Frau Kinsella ohne nervige Protagonistin nicht wirklich auszukommen scheint. Ich denke da zum Beispiel mit Grauen an Remember Me? und die gute Lexi, die unter Amnesie litt und mich die gefühlten 2 Monate, die ich für das Buch brauchte, mit ihrer Art nervte. Schon da hätte ich merken müssen, dass diese auffälligen Charaktere nicht wirklich was für mich sind.

So gemerkt bei meiner bis gestern Mittag aktuellen Lektüre Twenties Girl. Ich muss gestehen, dass ich ziemlich überrascht bin ob der Begeisterung, die dieses Buch auslöste, da mir Sadie, der Geist der verstorbenen Großtante, sooooooooo tierisch auf den Senkel ging mit Where is my necklace, find my necklace!!, dass ich nach knapp 90 Seiten kapituliert habe.

Wie ist das bei Euch? Seid Ihr Kinsella Fans und findet das eher amüsant oder findet Ihr solche Nervereien auch eher lästig – bin sehr auf Eure Antworten gespannt!


8 Gedanken zu “[dies & das] Frau Kinsella & ich…

  1. Also ich habe gestern nacht/heute Morgen bereits die ersten 200 Seiten von „Can you keep a secret“ verschlungen. Ich lache mich bei diesem Buch regelmäßig schlapp, ständig gibt es neue Momente, in denen ich immer wieder kichern könnte. Und „Twenties Girl“ fand ich grandios, während ich bisher mit Becky Bloomwood (bin erst bei Teil 3 ^^) nicht soooo viel anfangen konnte (zumindest im ersten Teil).

    Trotzdem mag ich Dir hier recht geben, die Protagonistinnen sind sich in ihren Büchern auffällig ähnlich. Bei „Can you keep a secret“ kann man zumindest aus Emma locker eine Becky machen, denn die hat genauso keine Ahnung von ihrem Job, erwartet eine Beförderung, obwohl sie das letzte Kundengespräch in den Sand gesetzt hat, und wirkt ungewöhnlich naiv und tollpatschig. Aber ich muss zugeben: ich amüsiere mich trotzdem! 🙂

    Ich denke bei Kinsella muss man in dieser Hinsicht etwas offener rangehen, da es in ihren Büchern viele übertriebene Momente gibt, die im richtigen Leben nicht mal ansatzweise so ablaufen würden. Aber ich glaube das Übertriebene hier macht die Unterhaltung wohl aus, denn sonst wäre es nur ein mittelmäßiger Frauenroman. Eine Sadie muss da schon eine penetrante Persönlichkeit haben, sonst würde das Konzept einfach nicht funktionieren.

    Aber wie gesagt: ich kann sehr gut nachvollziehen, wenn man sowas eher nervig als unterhaltsam findet. 😉

  2. Danke, Steffie! Ich kann vollkommen verstehen, was Du meinst, glaube jedoch, dass Du vom Typ her eher die Gelassenere bist, oder? Denke, wenn man mit einer gewissen „Coolness“ an die Sache ran geht, kann man dieses Chaos, das oftmals die in den Büchern beschriebenen Situationen mit sich bringen, sicher genießen.

    Ich bin da leider mehr so der hibbelige Typ und bin da wohl etwas anfälliger.

    Kannst Du mir Twenties Girl denn nicht noch in irgendeiner Weise schmackhaft machen? Vielleicht was das Necklace angeht? Würde es wrklich gerne (irgendwann mal) lesen. Jetzt bin ich aber erst mal in Montana und sehe zu, wie Rose sich mit ihrer Mutter anlegt :P.

    1. Achja, bei Rose wäre ich auch gern mal wieder. Ein wirklicher re-read Kandidat für mich! ^^

      Also ich fand Twenties Girl das Buch über ziemlich unterhaltsam. Wenn Dir aber die ersten 90 Seiten nicht gefallen haben, weiß ich nicht, wie Du die nächsten 190 Seiten finden wirst. Der Stil wird sich nicht ändern, das muss ich leider zugeben. Was ich aber sagen kann ist, dass das Ende wirklich schön war und mich schon fast zu Tränen gerührt hat.

      Bezüglich Coolness: Ja, das kann vielleicht sein. Ich würde es vielleicht nicht unbedingt als Coolness bezeichnen, aber man sollte dann doch schon offen für alles mögliche sein. *lach* Mein Buch hab ich heute Morgen schon wieder beendet, weil ich einfach wissen musste, wie es weiter geht. Es gab zwar ein paar Momente bei denen ich dachte „Mensch, jetzt kommuniziert doch mal bitte anständig miteinander!“ aber ansonsten war es wirklich schön! 🙂

  3. Mir ging es aehnlich wie Steffi, fand die meisten Protagonistinnen Kinsella’s sowas von weltfremd dass ich mir des oefteren an den Kopf gefasst hatte und schwer hoffe, das diese keinerlei Aehnlichkeit zu lebenen Personen hat – ansonsten Gute Nacht.. 😉

    Twenties Girls hat sich allerdings im Laufe des Buches schon veraendert, vor allem die Beziehung zwischen Sadie und Lara veraendert sich gluecklicherweise .. Von daher wuerd ich dir schon dazu raten, das Buch irgendwann dann doch mal zu lesen.. und was das Necklace betrifft: hoffe ich verrate nicht zu viel wenn ich sage, dass sich das ganze Buch darum dreht.. 🙂

    Aber ich muss auch dazusagen, dass ich chick-lit wie diese meist nach ’schwererer Lektuere‘ sozusagen als Ausgleich brauche – und dementsprechend die Erwartungen auch nicht sehr hoch sind und ich danach auch wieder etwas anspruchsvolleres brauche.. timing ist alles!

  4. Naja, ich muss sagen, dass ich früher totaler Becky-Fan war… doch in Mini Shopaholic ging sie mir auch nur noch auf die Nerven… Wird halt nach 6 Bänden irgendwann langweilig, weil die Grundstruktur einfach nichts neues mehr her gibt…
    Mit Sadie (Charleston Girl) und den anderen Einzelbänden hatte ich keine Probleme bzw. hat mich kaum was gestört. Habe ich immer als sehr einfache und unterhaltsame Lektüre gesehen. 😉
    Aber ich glaube auch, dass sich die Geschmäcker sehr schnell ändern und man dann irgendwann „zu alt“ wird oder sich in eine andere Richtung orientiert.
    Werde aber ihren neuen Roman, den sie offiziell unter einen anderen Namen veröffentlicht nicht kaufen!!! Denke, dass der nicht wirklich gut werden wird und ich mein Geld dann für n anderes Buch ausgeben kann! 😉
    Dann lass wohl lieber die Finger von ihren Romanen und nutze die Zeit sinnvoll für ein anderes Buch!! 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s