[ich lese gerade…] Sophie Kinsella writing as Madeleine Wickham – The Gatecrasher

Tatort: Hauptbahnhof München

Tatzeit: Freitag, 18:15 Uhr

Tathergang
: Frollein Cleo hatte keine geeignete Lektüre dabei (Ich-finde-fast-alle-meine-Bücher-doof-und-fange-jeden-Tag-ein-neues-an-um-festzustellen,-dass-das-dann-auch-doof-ist-Laune), wollte die Zeit im Zug jedoch sinnvoll nutzen und hat sich total überteuert im Bookstore The Gatecrasher gekauft (wobei sie begeistert feststellte, dass man das Genre bei englischen Büchern tatsächlich nur durch Betrachten des Buchrückens erkennt….).

Objekt der Begierde
: The Gatecrasher von Sophie Kinsella, ähm Madeleine Wickham

Fleur is beautiful, unscrupulous, and has a large wardrobe of black designer suits. With the help of The Times announcements page she gatecrashes the funerals and memorial services of the wealthy, preying on rich, vulnerable men. She charms her way into their lives and onto their platinum credit cards, takes what she can, and then moves swiftly on.
When Richard, a dull but wealthy businessman, meets Fleur at his wife’s memorial service, he’s bowled over. Gradually Fleur works her spell on Richard’s family – transforming their lives while she moves in on their wealth. But she finds herself lingering longer than she meant to.

Das Beste, nämlich, dass es nicht nur Fleur auf Richards Geld abgesehen hat, fehlt im Gegensatz zum Klappentext leider in dieser Kurzbeschreibung.

Es liest sich recht gut an; bin sehr gespannt auf den weiteren Verlauf…


11 Gedanken zu “[ich lese gerade…] Sophie Kinsella writing as Madeleine Wickham – The Gatecrasher

    1. Hmm, schwer zu sagen, da The Gatecrasher von der Thematik nicht ganz so lustig und ulkig ist wie die Becky Bücher. Mir gefällt der Stil und auch die Story recht gut und ich hoffe, dass noch einiges passieren wird…

  1. Ähm, les‘ es gerade aus – morgen brauch ich wahrscheinlich noch. Bisher knappe 3 Bücherbäumchen. Wenn Du magst, kann ich’s Dir danach ja mal ausleihen – die Ausgabe lohnt es nicht wirklich (meine bescheidene Meinung.)

  2. Das ist wirklich sehr lieb gemeint, aber englische Bücher lese ich leider nicht.
    Das letzte Mal als ich es versucht habe, habe ich so ziemlich die Hälfte falsch verstanden und das war dann schon ziemlich ärgerlich… 😦
    Habe aber noch „Anybody out there“ von Marian Keyes zu Hause. Denke mal, dass ich das irgendwann mal versuchen will.
    Kennst du das?

    1. FEEEEEEEEEEEEEEEEEEERTIIIIIIIIIIIIIIIG

      Hab’s heut morgen um 5 Uhr ausgelesen und abgesehen davon, dass ich damit zumindest mein Strafbuch für die English-Challenge abgegolten habe, hätte ich es mir wirklich so was von schenken können.

      Die Rezi kommt irgendwann, aber ich kann dir nicht guten Gewissens dazu raten, es Dir anzuschaffen, weil nicht nur das Geld, sondern auch die Zeit zu schade wär…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s