[Quatsch am Montag] Belauscht – Overheard

Heute möchte ich Euch eine Seite vorstellen, die mich schon oft zum Schmunzeln gebracht hat und ich finde, das kann man an einem Montag Morgen (so schön dieser auch wettertechnisch sein mag), mehr als gebrauchen… Zur Seite gibt es auch ein Buch, das ich allerdings nicht gelesen habe; ich halte es lieber günstiger und stöbere auf der Seite 😉

Es handelt es sich hierbei um Belauscht.de. Ein Sammelsurium an lustigen, grotesken, befremdlichen und diversartigen Situationen, die Leute aufgeschnappt und auf der Seite eingestellt haben.

Ich hab mal ein bisschen gestöbert und stelle Euch hier die für mich lustigsten Lauschangriffe vor:

Berlin. Am Flughafen im Flughafenbus; ein zirka 3-4 jähriges Kind stellt während der Fahrt einige Fragen.

Kind: “Du Mami, kann ich die Menschen in Ägypten verstehen? Wie ist arabisch?”
Mutter: “Alleine von der Sprache wirst Du eher nichts verstehen. Arabisch ist sehr schwierig und gar nicht mit der deutschen Sprache verwandt. Es klingt meist etwas abgehackt und kehlig”
Kind: “Schwieriger als Englisch?”
Mutter: “Auf jeden Fall. Aber dort können die Menschen auch Englisch und etwas Deutsch, zur Not behilft man sich mit Gesten.”
Kind: “Das wird lustig! Ich bin schon so gespannt”

Währenddessen telefoniert schräg gegenüber eine tussihafte junge Frau (16-17).

Tussi: “Ne alle assi. Und ja ne, ‘ch sag ne, er och, komm ‘s Party, ‘ch sag ey nich, wa? Party, ey Griffl ab, ne er, vol uff Dröhnung, er ey wat jet? Wat’n shit, nervt …wa? Ne ‘ ch mein ‘n Murat, wa? Ey nich der…”

Kind (hört eindringlich zu): “Mami, spricht das Mädchen arabisch?”

Frankfurt a.M., Alt-Sachsenhausen. In einer ziemlich vollen Kneipe. Am Nebentisch sitzt ein Blinder mit seinem Hund und trinkt ein Bier.
Der Kellner setzt einen Mann mit an den Tisch welcher den Blinden und den Hund einige Zeit anstarrt. Nach Minuten hält er es wohl für angebracht, ein Gespräch zu beginnen.

Mann: “Hat der Hund eine Ausbildung?”
Blinder: “Ja, er ist gelernter Industriekaufmann.”

Düsseldorf, in der Kneipe “Engelchen”.

Es ist noch früh an einem Freitag Abend als zwei ca. 15jährige Mädels die recht leere Kneipe betreten. Der Wirt tritt an den Tisch um die Bestellung aufzunehmen.

Wirt: “Was darfs denn sein?”
Sie: “Zwei Jack-Daniels-Cola bitte!”
Wirt: “Alles klar!”

Der Wirt betritt den Bereich hinter der Theke, wischt ein wenig durch und sorgt für Ordnung. Nach ungefähr 20 Minuten kommt der Wirt nochmal am Tisch der beiden Minderjährigen vorbei.

Sie: “Tschuldigung, ich glaub Du hast unsere beiden Jacky-Cola vergessen!”
Wirt: “Nöö, hab ich nicht, ich warte nur bis ihr 18 seid.”

Heilbronn. Wollhausplatz.

Eine Frau (Mitte 20) mit ca. 3-jährigem Kind im Wagen geht langsam auf eine rote Fußgängerampel zu. Von hinten nähert sich eilig ein aufgestylter Checker. Er überholt die Frau und geht wie selbstverständlich über die rote Ampel auf die Kreuzung. Mitten auf der Straße dreht er um, kommt zurück.

Checker (zu Frau): “Sorry, war jetzt nicht so gut. Schlechtes Vorbild und so. Sorry.”
Frau (aggressiv): “EY SPRISCH MISCH NISCHT AN SPACKO!!!”

…und läuft mitsamt dem Kind in aller Seelenruhe über die rote Ampel. 

 München, Allianz-Arena. Herrentoilette vor Block 320.

In der Halbzeitpause des Audi-Cups (Bayern vs. Milan). Zwei Bayernfans um die 25 gehen vom Pissoir Richtung Ausgang, plötzlich macht der eine kehrt.

#1: “Halt, noch schnell Händewaschen.”
#2: “Wieso, was hast’n du heut noch vor?”

Hannover. Pfarrlandplatz.

Sonntag Nachmittag. Vier Jugendliche, zwei Jungen und zwei Mädchen im Alter zwischen 17 und 20, sind im Gespräch vertieft. Ein fertig aussehender tätowierter Mann kommt dazu und spricht einen der Jungen an.

Mann: “Hast du Kraft?”
Junge: “Ja schon, wofür denn?”
Mann: “Kannste mich mal so richtig schlagen? Ich hab keinen Lust mehr dafür Geld zu bezahlen, aber ich will den Schmerz spüren!”
Junge: “Ne, mach ich nicht.”
Mann: “Scheiße!”

Der Mann geht weiter, kehrt sodann nach wenigen Augenblicken um und kommt wieder zurück.

Mann: “Ändert sich das wenn ich dich schlage? Verteidigst du dich dann wenigstens?”
Junge: “Ich schlag dich nicht.”
Mann: “Mann, du bist echt kein guter Helfer!”

Und geht.

München. Im Bus.

Ein Bekannter, frisch nach München gezogen, steigt in den Bus und fragt den Fahrer, ob er eine bestimmte Haltestelle anfährt. Darauf der Fahrer:

“Wenn´s Earna net auskenna, bleims halt dahoam!”

Und hier noch ein paar aus London von dieser Seite :

Girl: ‚how dare he call me a crack whore – if I were a drug addict I’d be on muche better than smack!‘

A young man was staring at a map, sighed bitterly, shook his head, and lamented: ‚There’s nothing to DO in London!‘

„please mind the closing doors..please stand clear of the closing doors..the doors are closing..c’mon people dont be selfish- move away from the doors. we all want to get home tonight“

 

Und hier zwei lustige Videos, in den Jürgen von der Lippe und Cordula Stratmann aus dem Buch vorlesen – viel Spaß damit!

Teil 1

Teil 2


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s