Linwood Barclay – In Todesangst

Wie das Buch den Weg zu mir fand:

Nachdem mir die beiden Vorgänger Ohne ein Wort und Dem Tode nah super gefallen hatten, war es nur eine Frage der Zeit, bis In Todesangst Einzug in mein Bücherregal halten würde.

Zur Geschichte:

Eigentlich wollte Tim einen schönen Sommer mit seiner Teenagertochter verbringen. Seit der Trennung von seiner Frau lebt Sydney bei ihrer Mutter am anderen Ende der Stadt. Doch für einen Sommerjob in einem Hotel zieht sie vorübergehend zu Tim.

Und verschwindet nach wenigen Wochen spurlos. Voller Sorge macht Tim sich auf die Suche nach seiner Tochter, richtet eine Website ein, geht allen Hinweisen nach. Als sein eigenes Haus verwüstet wird, ahnt er, dass er selbst in Lebensgefahr schwebt. Dann verschwindet auch noch Sydneys beste Freundin und eine Frau wird vor Tims Haustür ermordet. In panischer Angst sucht er weiter und nach und nach wird ihm klar, dass er seine Tochter viel weniger gut kannte, als er dachte.

Meine bescheidene Meinung:

Wie bereits die beiden ersten Büchern von Barclay konnte auch dieses durch sich immer weiter aufbauende Spannung beeindrucken. Ich habe mich kein einziges Mal während der knapp 450 Seiten gelangweilt.

Tim fand ich als Ich-Erzähler recht gut gewählt, er war sympathisch und ich habe teilweise sehr mit ihm gelitten (besonders bei dem Gespräch mit Jennings und Marjorie).

Die ersten Seiten waren für mich die absoluten Page-Turner und ich konnte stellenweise gar nicht mit dem Lesen aufhören. Die Story ist gut gemacht und es gibt die ein oder andere geschickte Wendung in Richtungen, in die man nicht zwangsläufig denkt.

Leider fand ich das Ende ziemlich konstruiert und nur bedingt realistisch. Mir ging der Schluss dann auch etwas zu schnell und die ein oder andere Seite mehr hätten im Auftrag des Klärurungsbedarfes sicher nicht geschadet.

Trotzdem gute Unterhaltung und daher 4 von 5 Sternchen.

Barclay_Todesangst_web.jpg
Linwood Barclay:
In Todesangst
448 Seiten, 16,90 € (D)

Eigentlich wollte Tim einen schönen Sommer mit seiner Teenagertochter verbringen. Seit der Trennung von seiner Frau lebt Sydney bei ihrer Mutter am anderen Ende der Stadt. Doch für einen Sommerjob in einem Hotel zieht sie vorübergehend zu Tim.

List Verlag
ISBN:
978-3-471-35017-1

Erscheint am 11. September

Und verschwindet nach wenigen Wochen spurlos. Voller Sorge macht Tim sich auf die Suche nach seiner Tochter, richtet eine Website ein, geht allen Hinweisen nach. Als sein eigenes Haus verwüstet wird, ahnt er, dass er selbst in Lebensgefahr schwebt. Dann verschwindet auch noch Sydneys beste Freundin und eine Frau wird vor Tims Haustür ermordet. In panischer Angst sucht er weiter und nach und nach wird ihm klar, dass er seine Tochter viel weniger gut kannte, als er dachte.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s